Oma´s Schuh / Mama´s Schuh

Die fotografische Arbeit “Oma´s Schuh und Mama´s Schuh“ ist eine persönliche Reflexion über den Verlust der Großmutter und Mutter der Künstlerin. Die Schuhe, die als Symbole für ihre Abwesenheit dienen, werden zu zentralen Motiven dieser Serie. Nach dem Tod der Großmutter entdeckte die Künstlerin eine Vielzahl von Schuhen in deren Haus und beschloss, sie fotografisch festzuhalten. Jahre später, nach dem überraschenden Tod der Mutter, erweiterte sie diese Serie und inszenierte sich mit den Kleidern und Schuhen der Mutter.

Die Schuhe werden nicht nur als physische Objekte betrachtet, sondern auch als Träger von Erinnerungen und Persönlichkeiten. Durch das Tragen der Schuhe ihrer Großmutter und ihrer Mutter erlebt die Künstlerin eine tiefgreifende Verbindung zu deren Leben und Persönlichkeit. Die Serie führt sie zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und der eigenen Endlichkeit, wodurch sie eine intensivere Wertschätzung für das Leben und eine bewusstere Lebensführung entwickelt.

Die Arbeit “Oma´s Schuh und Mama´s Schuh ist eine emotionale und introspektive Erkundung des Verlusts, der Erinnerung und des Weiterlebens. Sie stellt Fragen nach dem Sinn des Lebens und der eigenen Existenz und hinterlässt beim Betrachter einen nachdenklichen Eindruck über die Vergänglichkeit und die Bedeutung der persönlichen Beziehungen.

Mama´s Schuh, Wien 2015
Oma´s Schuh, Wien
Oma´s Schuh, Wien
Mama´s Schuh, Wien, 2015
Oma´s Schuh, Wien
Mama´s Schuh, Wien, 2015